Grundwasser- und Erdwärmepumpen

WÄRMEQUELLEN ERDREICH – WASSER

Erdreich
Diese Energiequelle kann via Flachkollektoren oder Tiefensonden genutzt werden. Die erforderliche Fläche der Kollektoren richtet sich nach der Bodenbeschaffenheit und dem Heizwärmebedarf des Gebäudes. Der Flachkollektor besteht aus Rohrschlangen, welche mit einem Sole/Wasser-Gemisch knapp unter der Frostgrenze in ca. 1,2 m verlegt werden. Als Faustformel ist in etwa das 1,5 fache der beheizten Fläche als Kollektorfläche anzunehmen. Erdsonden nutzen die gespeicherte Wärme in einer Tiefe von einigen Metern bis über 100m. Auch Erdsonden werden mit einem Sole/WasserGemisch gefüllt und nehmen dadurch die gespeicherte Wärme des Erdreichs auf und geben es an die Wärmepumpe ab.

Wasser
Sofern Grundwasser in der erforderlichen Menge und Güte vorhanden ist, können mit HERZ Wasser / Wasser – Systemen höchste Leistungszahlen erreicht werden. Von einem Förderbrunnen wird das Wasser zur Wärmepumpe befördert, dort wird dessen Wärme entzogen und anschließend in einen Schluckbrunnen wieder in die Natur zurückgeführt. Für einen Kilowatt Heizleistung werden in etwa 220l/h Wasser benötigt. Für ein Wasser/WasserWärmepumpensystem ist eine wasserrechtliche Bewilligung erforderlich.

Herz Energietechnik Vertriebspartners

Finden Sie Ihren
Vertriebspartner

Herz Produktberater

Produktberater

Herz Energietechnik Referenzen


Referenzen

Herz Energietechnik Schulungen

HERZ
Schulungen

Herz Energietechnik Prospekte Downloads

Prospekte
Downloads